Haus Am Kurpark Unna

Unsere Philosophie in der Pflege und Betreuung von Senioren

Die GBS ambulante Dienste Unna als Betreiberin der Wohnanlage hat sich zum Ziel gesetzt, für mobile Seniorinnen und Senioren, aber auch für pflege- und betreuungsbedürftige Menschen altersaktive Lebenskonzepte für den dritten Lebensabschnitt zu entwickeln, die sich an den jeweils individuellen Lebensumständen ausrichten. Wir bestärken Menschen mit zunehmendem Alter darin, ihr Leben weitestgehend eigenständig und selbstverantwortlich zu gestalten.

Durch die Kombination von Wohn-, Pflege- und Serviceaspekten innerhalb des Hauses kann eine abnehmende Selbstständigkeit und zunehmende Abhängigkeit von Dritten der älter werdenden Menschen kompensiert werden: Adäquate, lebenslagenbezogene Beratung und Hilfestellungen im Alltagsmanagement, Serviceleistungen, die Geborgenheit und Sicherheit gewährleisten, die Übernahme von Pflege- und Betreuungsleistungen sowie eine Unterstützung im hauswirtschaftlichen Bereich gehören entsprechend zum Angebotsspektrum.

Durch die ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen soll insbesondere körperliches-, geistiges- und soziales Wohlbefinden in seiner Gesamtheit erhalten und stabilisiert werden.

Hilfestellungen unterschiedlicher Art werden je nach den persönlichen Voraussetzungen und Bedingungen sowie den vorhandenen Wünschen der hilfesuchenden Menschen gegeben. Im Vordergrund steht hierbei nicht der sogenannte Pflegefall und damit ein defizitorientierter Ansatz, sondern der Mensch mit seinen persönlichen Ressourcen, verbliebenen Fähigkeiten und Stärken, die es zu festigen oder nach Möglichkeit weiterzuentwickeln gilt, um gewohnte Lebensqualität zu erhalten. Dazu gehört auch, den zunehmend älter werdenden Menschen in seiner biografischen Einmaligkeit und in der Rolle eines partnerschaftlichen Auftraggebers von Dienstleistungen zu sehen.

Diese Partnerschaft bezieht sich auf einen individuellen Pflege-und Versorgungsablauf sowie auf die Bereitstellung einer adäquaten Unterkunft. Sie betrifft die Planung und Koordinierung ebenso, wie die Ausführung und Dokumentation unserer Leistung. Bestehende soziale Bindungen und Kontakte sollen auch nach Einzug in das Haus am Kurpark gestützt und nach Möglichkeit intensiviert werden.

Hierzu tragen unter anderem jahreszeitlich durchgeführte Veranstaltungen und Feste bei, bei denen auch externe Besucher willkommen sind. Die generelle Öffnung durch weitere Angebote im Haus am Kurpark in Richtung Gemeinwesen (z.B. themenbezogene Vortragsveranstaltungen) ist daher als notwendige Voraussetzung zu werten, um das Angebot im Wohnquartier und in der Gemeinde zu vernetzen. Zudem ist eine Zusammenarbeit mit Vertretern des öffentlichen Lebens (z.B. Sportvereinen/Seniorengymnastik, Kneippverein, Kirchengemeinden, VHS) geplant, und den bereits erhobenen Anspruch auf ressourcenorientierte Angebote für die Bewohner konkretisieren zu können.