Beschütztes Wohnen Essen

Einführung

Das Beschützte Wohnen ist eine Einrichtung nach § 67 SGB XII. Es liegt am südlichen Stadtrand von Essen auf einem großen parkähnlichen Gelände des Suchthilfeverbundes "Die Fähre".

Es befindet sich in einem zweistöckigen Haus, das Raum für die Unterbringung von 16 Personen, entsprechende Gemeinschaftseinrichtungen und Mitarbeiterräume bietet.
Die Bewohner/innen leben in Zweibettzimmern mit dazugehörigem Sanitärbereich. Der Gemeinschaftsbereich umfasst Speise-, Aufenthalts- und Mehrzweckräume. Für alle arbeitstherapeutischen Maßnahmen stehen darüber hinaus eigene Räumlichkeiten zur Verfügung.

Die Tagesstruktur beinhaltet Gruppengespräche, Einzelgespräche und Arbeitstherapie. In den arbeitstherapeutischen Maßnahmen werden Ausdauer, Zielstrebigkeit und Konfliktfähigkeit geübt und überprüft.